22Feb/24

Mehrsprachigkeit macht das Leben sehr vieler Menschen aus

Quelle: Bildungsserver Blog Autor: Schumann

In der ersten Folge der Podcast-Reihe „Deutsch als Zweitsprache“ spricht Christine Schumann mit Prof. Dr. Hans-Joachim Roth vom Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache. Es geht um die Konzepte hinter den Begriffen „Deutsch als Fremdsprache“ und „Deutsch als Zweitsprache“, um den Unterschied zwischen gesteuertem und ungesteuertem Spracherwerb und um wichtige Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Zweitsprachenerwerb.

20Feb/24

Autonomous Corporate Learning Platforms: Arriving Now, Powered by AI

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Wieder einmal teilt Josh Bersin seine Begeisterung mit uns: „Thanks to Generative AI, we’re about to see the biggest revolution in corporate learning since the invention of the internet.“ Mit Hilfe von KI werden Kursinhalte schneller entwickelt („content on the fly“) und Mitarbeitende suchen keine Kurse mehr, sondern stellen Fragen. Es sind vor allem vier Merkmale, die, so Josh Bersin, die neuen Plattformen auszeichnen:

„- First, they can dynamically index and ingest content into an LLM, creating an “expert” or “tutor” to answer questions. …
– Second, these systems can dynamically create courses, videos, quizzes, and simulations. …
– Third, they can give employees interactive tutors and coaches to learn. …
– Fourth, they can personalize content precisely for you. …“

An zwei wichtigen Stellen offenbart dieses Zukunftsbild aus meiner Sicht Lücken: Zum einen funktionieren eine Reihe dieser Dienste am besten, wenn sich die Lernaktivitäten auch auf einer einzigen Plattform abspielen. Ist das realistisch? Und zum anderen sehe ich nicht, wie die neuen Lernplattformen das Lernen in Gruppen oder Communities anders oder besser unterstützen. Es taucht auch in den Beschreibungen nicht auf. Im Vordergrund steht Content, der effizienter entwickelt und personalisierter bereitgestellt wird.
Josh Bersin, Blog, 18. Februar 2024

Bildquelle: Hitesh Choudhary (Unsplash)

17Feb/24

Start Session des #CLMOOC24 am 16.2.2024

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Der Corporate Learning MOOC 2024 wurde heute vorgestellt. 121 Menschen waren beim KickOff in der Spitze dabei und hatten MS Teams eingeschaltet. Es gab einen Überblick über die einzelnen Kurswochen und ihre Gastgeber, den Ablauf des MOOCs sowie die wichtigsten Austausch-Plattformen. Die Aufzeichnung steht auf der hier verlinkten Webseite. Am Montag, den 19. Februar, geht es dann offiziell los mit der von Spirit Link moderierten Kurswoche. Jede/r ist herzlich geladen!

Abb.: Miro-Board zum #CLMOOC24, auf dem sich Teilnehmende eintragen und vernetzen können

Karlheinz Pape, Corporate Learning Community/ Blog, 16. Februar 2024

16Feb/24

D21-Digital-Index 2023/2024

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

„Der D21-Digital-Index misst die Anpassungs- und Zukunftsfähigkeit der Digitalen Gesellschaft. Er gibt Auskunft darüber, inwiefern die Digitalisierung verschiedene Lebensbereiche bereits durchdrungen hat und wie gut die Bürger*innen in der Lage sind, mit den Anforderungen des digitalen Wandels umzugehen.“ 

Die Studie wird herausgegeben von der Initiative D21 und umfasst 58 Seiten. Im Mittelpunkt steht die Erhebung des Digitalisierungsgrads der deutschen Gesellschaft, der in diesem Jahr bei 58 von möglichen 100 Punkten (+1 zum Vorjahr) liegt. Die weiteren Kapitel der Studie lauten „Resilienz im digitalen Wandel“, „Information und Kommunikation“, „Digitale Wertschöpfung“ und „Digitaler und grüner Wandel“.

Hier kurz die zentralen Ergebnisse, wie sie auf der Webseite zur Studie zusammengefasst werden:

„- Digitale Gesellschaft: Deutsche Gesellschaft wird digitaler – aber steht der Digitalisierung skeptischer gegenüber.
– Resilienz im digitalen Wandel: Fähigkeit, zukünftig mit dem digitalen Wandel Schritt zu halten, nimmt in fast allen Bevölkerungsgruppen ab
– Information und Kommunikation: Schon jede*r Dritte nutzt KI-Dienste wie z. B. ChatGPT oder DeepL, doch kompetenter Umgang fällt vielen noch schwer.
– Digitale Wertschöpfung: Nur gut jede*r Zweite sieht eigene*n Arbeitgeber*in im digitalen Wandel (inter-)national gut aufgestellt.
– Digitaler und grüner Wandel: Bürger*innen wünschen sich mehr Transparenz und Aufklärung, um in Zukunft nachhaltiger digital zu leben.“


Initiative D21, 15. Februar 2024

15Feb/24

Ressourcen für Bildungsverantwortliche / Learning Professionals

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Christoph Meier (scil) teilt hier eine kleine Ressourcensammlung mit uns. Sie ist gegliedert in vier Themenbereiche (1. Kontext betriebliches Bildungsmanagement / betriebliche Aus- & Weiterbildung / Personalentwicklung, 2. Kontext Schule & Hochschule, 3. Themenfeld KI, 4. Themenfeld Software) und umfasst 18 Einträge. Nützlich.

„Im Rahmen unserer Weiterbildungsmodule fällt uns immer wieder auf, dass unsere Teilnehmenden mehr Nutzen aus einschlägigen Ressourcensammlungen ziehen könnten. Diese Sammlung soll helfen, einige wichtige Ressourcen im Blick zu behalten. Die Auswahl ist subjektiv, spiegelt unsere eigenen Interessen bzw. Erfahrungen und wird gelegentlich ergänzt.“
Christoph Meier, scil/ Blog, 13. Februar 2024

Bildquelle: Jamie Taylor (Unsplash)

15Feb/24

The Global Sentiment Survey 2024

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Donald Taylor hat jetzt eine kommentierte Version seiner Studie publiziert, auf die man am schnellsten über diesen LinkedIn-Beitrag zugreifen kann. Die Ergebnisse, betont er noch einmal, „are unlike anything in its 11-year history“. Vier „key take aways“ hebt er hervor: „1. AI dominates“, „2. Skills and data are back to stay“, „3. The ‘pandemic effect’ is over“ und „4. Everyone has challenges“.

„It is no surprise that this year’s L&D Global Sentiment Survey was topped by Artificial Intelligence. AI is no longer a specialist area. Since the launch of Chat GPT in November 2022, the deluge of news, interest and opinions around AI has been inescapable. The survey has one obligatory question: “What will be hot in workplace L&D in 2024?” There could be only one answer.

Two things, however, did surprise in analysing responses to the 4-question survey: the sheer extent of the support for AI, and the ambivalence towards it. AI dominated voting in every region and area of work. The vote share of [21.5%] on the final table was an unprecedented [9%] higher than the previous year.“
Donald H Taylor, Februar 2024

14Feb/24

Working Out Loud: an intervention study to test an agile learning method

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Diese Studie ist aus mehreren Gründen interessant. Erstens wird in ihr agiles Lernen definiert: „Based on this previous research, we define four meta-principles characterizing agile learning: self-direction, iteration, collaboration and technology.“

Zweitens finden die Autor:innen in Working Out Loud genau diese Prinzipien agilen Lernens wieder: „Overall, WOL fits the characteristics of agile learning and might therefore provide a fruitful path to assess its contribution to professional learning.“ 

Und drittens gehen sie hin und untersuchen schließlich die Effekte von Working Out Loud: „This intervention study used a pre–post and six-month follow-up design (N = 507) to evaluate the effects of WOL on learners’ vigor (affective outcome), WOL behavior (behavioral outcome) and psychological empowerment (cognitive outcome) at work.“

Ihre Ergebnisse fassen die Autor:innen in ihrem Abstract wie folgt zusammen: „The authors compared the three longitudinal measurements using multilevel modeling. Results revealed that WOL could significantly increase learners’ WOL behavior and psychological empowerment at work in the post and six-month follow-up measurements. No effect was found on learners’ vigor at work.

This study highlights the need for research on new, more agile learning frameworks and discusses their relevance to the literature. Agile learning frameworks enable learners to be more autonomous and flexible, allowing them to better adapt to changing environmental demands.“

Die Untersuchung, das nur als Ergänzung, fand im Rahmen der WOL-Initiative #FrauenStärken 2021 statt.
Tabea Augner, Carsten C. Schermuly und Franziska Jungmann, Journal of Workplace Learning, 2024, Vol. 36, No. 1, pp. 43-58 (via ResearchGate) 

Bildquelle: Tabea Augner, Carsten C. Schermuly und Franziska Jungmann

14Feb/24

„Freiraum 2025“: Interessenbekundungsverfahren für die StIL-Förderung

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Mit der Ausschreibung „Freiraum“ fördert die Stiftung Innovation in der Hochschullehre (StIL) Einzelpersonen, die innovative Projektideen für die Lehre entwickeln und erproben möchten. Gefördert werden experimentelle Konzepte, es gibt keinen thematischen oder fachlichen Schwerpunkt. Noch bis 23.02.2024 können Interessenbekundungen für eine zweijährige Förderung ab dem 01.04.2025 eingereicht werden. Im Anschluss entscheidet das Los, wer am Antragsverfahren teilnehmen kann. Es werden 500 Lose gezogen.