07Jul/20

Kindle Anmerkungen weiter verarbeiten

Quelle: Gedankensplitter Autor: Peter Baumgartner

Dieser Artikel beschreibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Hervorhebungen und Anmerkungen aus Ihren Kindle eBooks weiter verwenden können. Ich beschreibe verschiedene Varianten: Export aus dem Kindle-Gerät, Export aus der Amazon-Website inklusive Nutzung verschiedener Apps, Weiterverarbeitung mit clippings.io – einem speziell dafür … Continue reading

Der Beitrag Kindle Anmerkungen weiter verarbeiten erschien zuerst auf Gedankensplitter.

07Jul/20

Hochschulperle Spezial zum Coronasemester – die drei Preisträger stehen fest

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Mit der „Hochschulperle Spezial“ hat der Stifterverband zwischen April und Juni 2020 dreimal einen Sonderpreis für innovative Konzepte an Hochschulen vergeben. Die ausgezeichneten Projekte bieten aktuelle, praxisorientierte Lösungen für Probleme, die sich durch die Corona-Pandemie an den deutschen Hochschulen stellen.

06Jul/20

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Fach Digitale Medien und E-Learning an der Hochschule für Musik Nürnberg gesucht

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

An der Hochschule für Musik Nürnberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle (E 13 TV-L, 50%) als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Fach Digitale Medien und E-Learning zu besetzten. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit hoher pädagogischer Kompetenz. Einschlägige Lehrerfahrung im Bereich Digitale Medien und E-Learning ist erwünscht. Bewerbungen können bis zum 31. Juli 2020 eingereicht werden.

06Jul/20

Einladung zum Online-Event „Sharing Digital Teaching Experiences – Teil 2”

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Im vierten Online-Event unseres Qualifizierungsspecials „Quickstarter Online-Lehre“ sprechen am Mittwoch, 08. Juli ab 10 Uhr, erneut Hochschullehrende über ihre Erfahrungen mit der Online-Lehre. Zu Gast sind diesmal Prof. Dr. Gabi Reinmann (Univ. Hamburg), Prof. Dr. Jörn Loviscach (FH Bielefeld) und Prof. Dr. Jürgen Handke (Univ. Marburg).

03Jul/20

Stelle als Mediendidaktiker/in an der FernUniversität in Hagen zu besetzen

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Die FernUniversität in Hagen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mediendidaktiker/in bzw. Hochschuldidaktiker/in im Rahmen des Projekts „Netzwerk Landesportal DH.NRW“. Die auf 3 Jahre befristete Vollzeitstelle (Entgeltgruppe 13 TV-L) ist am Zentrum für Medien und IT (ZMI) angesiedelt. Der Bewerbungsschluss ist der 19.07.2020.

02Jul/20

Aufzeichnung Digitaltag 2020

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Da ich es nicht anders oder besser sagen könnte: „Am 19.06.2020 fand der Digitaltag 2020 statt. wb-web hat sich mit verschiedenen Partnern aus dem Unterstützerkreis zusammengetan und eine Online-Veranstaltung unter dem Titel „Herausforderungen – Lösungen – Erfahrungen: Erwachsenen- und Weiterbildung aus der Krise begleiten“ auf die Beine gestellt. Die Aufzeichnung der Veranstaltung sowie eine Zusammenfassung der Fragen und Anmerkungen im Chatverlauf stehen nun online zur Verfügung.“

Mitgemacht haben wb-web und EULE, e-teaching.org, Deutscher Bildungsserver, Gütesiegelverbund Weiterbildung e.V., QUA-LiS NRW, Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB) und EPALE. Alle hatten 20 Minuten, um sich, ihre Arbeit und/ oder ein einzelnes Projekt vorzustellen. Corona-Bezüge inbegriffen. Heraus kam ein „Paket“ von 2:35 Std.
Christina Bliss, wb-web, 22. Juni 2020

02Jul/20

Microsoft Teams wird zur Lernplattform

Quelle: Weiterbildungsblog Autor: jrobes

Microsoft kündigt an, dass man zukünftig Online-Kurse auch direkt über MS Teams suchen und starten kann. In jedem Fall Online-Kurse der  eigenen Plattformen LinkedIn Learning und Microsoft Learn. Aber auch Drittanbieter und die Kunden selbst sollen Kurse auf Teams veröffentlichen können. Das sind die wichtigsten Informationen. Es gibt dann noch das Kleingedruckte: eine App, Badges und für Teamleads die Möglichkeit, den Aktivitäten einzelnen Lernenden zu folgen und Feedback zu geben.

Meine zwei Cent: Es ist eine Ankündigung. Microsoft trumpft natürlich mit der Integration der eigenen Dienste, der populären Kollaborations- und Lernplattformen. Viele klassische Lernplattform-Anbieter werden anmerken, dass sie viel mehr (oder weniger, je nach Perspektive) können.  Überhaupt Arbeiten & Lernen: Da ich hier mehr eine Haltung und eine Kultur sehe, zahlt eine solche Ankündigung aus meiner Sicht nur bedingt darauf ein. 

„Die Previewversion der App soll in den nächsten Monaten starten“, heißt es auf golem.de. Und: „Die Ankündigung ist Teil einer größeren Initiative von Microsoft, um Menschen eine Neuorientierung in der Karriere zu geben.“
Oliver Nickel, golem.de, 1. Juli 2020

Bildquelle: congerdesign (pixabay) 

02Jul/20

Hochschulnews

Quelle: e-teaching.org-Blog Autor: e-teaching.org-Blog

Aktuelle Themen im Überblick: ZeMKI entwickelt Apps für Medienforschung +++ Landesregierung NRW fördert das Programm „Digitale Werkzeuge in der Hochschullehre“ +++ HFD schreibt Studie zum Thema Erfahrungen und Zukunftserwartungen unter Bedingungen der Corona-Pandemie aus +++ Selbstlerndossier zu Urheberrecht und OER im Schweizer Kontext erschienen +++ RobotOER – Chatbot zu freien Bildungsressourcen veröffentlicht +++ 5. Ausgabe des heiEDUCATION JOURNAL erschienen

02Jul/20

Erschienen: Die Monster-MOOC-Weiterbildung. Erfahrungen mit der Übertragung eines interaktiven Präsenzworkshops in den digitalen Raum #medienimpulse

Quelle: Sandra Schön Autor: sansch

Einen interaktiven Workshop gestalten: geschenkt. Doch wie bringt man ihn in den virtuellen Raum? Martin Ebner hat die Herausforderung in der COVID-19-Krise angepackt und ein Workshopdesign, mit dem wir im Präsenzformat bei der Universität Passau (Lehre+ Hochschuldidaktik) gute Erfahrungen gemacht haben möglicht 1:1 in den virtuellen Raum übertragen und dort mit Lehrenden der FH Salzburg durchgeführt.

Im Beitrag wird das Konzept eines Präsenzworkshops zur Einführung von MOOCs (Massive Open Online Courses) für Lehrende an Hochschulen vorgestellt, wie es im Jahr 2013 mit hohen Anteilen von Interaktion und Gruppenarbeit entwickelt wurde. In der Folge der COVID-19-Krise und Umstellung auf Home Office und Online-Begegnungen wurde versucht, das methodisch-didaktische Konzept möglichst gleichartig in den digitalen Raum zu übertragen. Im Artikel wird beschrieben, welche Tools dabei zum Einsatz kamen und wie sie sich auf die Arbeitsweisen und -ergebnisse ausgewirkt haben.

Man kann jetzt nicht nur nachlesen wie wir Workshops für MOOC-Einsteiger/innen gestalten in Präsenz und Online gestalten, sondern auch, auf was man beim Übertragen ins Online-Format achten sollte.